Was tun gegen trockene Augen?

Kennt ihr das auch? Trockene Augen, speziell zu dieser Jahreszeit? Das Ganze fühlt sich nicht nur unangenehm an, sondern: Der fehlende Tränenfilm, der auf Grund der trockenen, warmen Heizungsluft verdunstet, bedeutet einen stark reduzierten Schutz gegen Krankheitserreger, was Entzündungen fördert. Da wir in der Familie vermehrt trockene Augen haben und allesamt nicht angenehm finden, versuchen wir dem Ganzen mit natürlichen Mitteln gegen zu wirken.

 

Hier eine kurze Übersicht, was am besten hilft - vorbeugend und wenn´s bereits akut ist.

 

DAMIT´S GAR NICHT ERST SOWEIT KOMMT...

1. Frische Luft

 

Auch wenn´s nur wenige Minuten während der Mittagspause sind. Ein täglicher, kurzer Spaziergang gönnt den Augen eine Pause von der trockenen Heizungsluft. Dadurch können sich diese entspannen und auch wieder befeuchten. Bei uns hat es sich zudem bewährt, dazwischen einfach mal kurz den Kopf zum offenen Fenster raus zu halten ;-).



2. Feuchtigkeit

 

Damit das Raumklima  ein gesundes ist, sollte man auf genügend Luftfeuchtigkeit achten. Wer sich nicht gleich einen Luftbefeuchter kaufen will, kann auch eine Schüsseln mit Wasser auf den Heizkörper stellen. Hier ist es nur wichtig, das Wasser regelmässig zu wechseln. 



3. Gähnen

 

Gähnen hält die Augen feucht, selbst wenn man nur so tut als ob.

Daher: Gähnen ist erwünscht!



4. Trinken

 

Wenn wir dem Körper zu wenig Wasser zuführen, haben auch die Augen zu wenig Wasser. Es schadet also nicht, wenn man auch in den Wintermonaten auf genügend Flüssigkeitszufuhr achtet. Laut Experten dürfen es gerne 2-3 Liter sein.



5. Betacarotin (Provitamin A)

 

... zu finden in fast allen tiefgelben bis orangefarbenen Früchten und einigen dunkelgrünen und gelben Gemüsesorten... sorgt für eine bessere Benetzung der Bindehaut und der Schleimhäute. Wenn ihr also während der Heizperiode Karotten und Co. in euren Speiseplan integriert, helft ihr aktiv mit, eure Augen feucht zu halten.



 

WENN´S BEREITS JUCKT...

1. Fenchelkompresse für´s Augenlid

 

Diese Kompresse hilft wirklich gut! Für die Zubereitung 2 Teelöffel Fenchelfrüchte (am besten frisch gemörsert) mit einem halben Liter Wasser aufgießen, abdecken, 10 Minuten ziehen und anschließend abkühlen lassen. Dann etwas Watte in den Sud tauchen und ca. 15 Minuten auf dem geschlossenen Lid belassen. Achtung: Unbedingt Watte und keinen Waschlappen oder ähnliches verwenden, da Watte wesentlich hygienischer ist. 



2. Salbei bei verklebten Augen

 

Werden die Augen über den Tag sehr stark beansprucht und hält man sich viel in beheizten Räumen auf, wacht man morgens gerne mal mit (stark) verklebten Augen auf. Ist das der Fall, einfach abends, vor dem Zubettgehen, einen Beutel Salbeitee mit heißem Wasser übergießen, etwas abkühlen lassen und ein paar Minuten auf die geschlossenen Augenlieder legen. Beruhigt & hilft!



3. Augentrost-Sud auflegen

 

Augentrost ist ein Augen-Heilkraut. Einfach das blühende Kraut mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, Watte im abgekühlten Sud tränken und auf die Augenlider legen. Hilft effizient und natürlich.


 

ACHTUNG: Kamille-Kompressen wirken zwar bei entzündeten Augen Wunder, jedoch bei trockenen Augen wirken sie austrocknend, also kontraproduktiv.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0