· 

Gundermann-Heilsalbe

Der Gundermann (Glechoma hederacea) wird auch Gundelrebe genannt.

Innerlich hilft der Gundermann bei Magen- und Darmkatarrhen, bei chronischer Bronchitis, Atemwegserkrankungen, Schnupfen, sowie bei Nieren- und Blasenleiden. Äußerlich angewendet hilft er bei Hauterkrankungen aber auch bei schlecht heilenden Wunden.

 

Die Gundermann-Heilsalbe wird in erster Linie bei schlecht heilenden und eitrigen Wunden verwendet. Hierfür die Salbe dünn auftragen.

 


Zutaten Gundermann-Heilsalbe

  • 1 Handvoll junge, frische Gundermann-Blätter
  • 150ml Kokosfett
  • 35g Kakaobutter
  • 15g Bienenwachs

Zubereitung Gundermann-Heilsalbe

  1. Gundermann-Blätter reinige, trocken tupfen und grob zerkleinern
  2. Kokosfett im Wasserbad erwärmen (es soll auf keinen Fall kochen)
  3. Blätter zum Fett hinzugeben
  4. ca. 30 Minuten ziehen lassen, bei niedriger Temperatur
  5. durch ein Stoff-Teesäckchen filtern
  6. zusammen mit dem Bienenwachs und der Kakaobutter im Wasserbad leicht erhitzen, damit die Butter und das Wachs schmelzen
  7. immer wieder umrühren, bis eine homogene Masse entsteht
  8. Salbe in heißem Zustand in zuvor gereinigte Schraubgläschen füllen und gut verschrauben

HALTBARKEIT: im Normalfall ist die Salbe 1 Jahr haltbar.



Disclaimer! Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt recherchiert und aufbereitet. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Arztbesuch. Bei unklaren oder starken gesundheitlichen Beschwerden bitte unmittelbar einen Arzt aufsuchen. Bei Kindern und Schwangeren sollte mit dem Arzt vorab eine mögliche Anwendung oder Einnahme abgeklärt werden. Wenn ihr meine Rezepte nachmacht, dann tut ihr das auf eigene Gefahr. (Caprice Innauer, Zertifizierte Kräuterpädagogin)