· 

Erste-Hilfe: Spitzwegerich-Salbe gegen Juckreiz

Spitzwegerich ist in unseren Breitengraden fast überall zu finden. Er fühlt sich auf Wiesen aber auch am Wegesrand wohl. Seine zahlreichen und wertvollen Inhaltsstoffe wie Gerbstoffe, Schleim- und Bitterstoffe, Flavonoide, Aucubin, Kieselsäure, Vitamin C, Kalium und Link, machen den Spitzwegerich zu einem wertvollen Wildkraut bei Juckreiz sowie für Hals & Rachen.

 

Die enthaltenen Gerbstoffe beschleunigen die Wundheilung, indem sie die Oberfläche der Haut verdichten und austrocknen. Die enthaltenen Flavonoide wirken Entzündungen entgegen und die Schleimstoffe fördern den Heilungsprozess von Infektionen des Rachenraumes und mildern den Reiz in den Bronchien. 

 

Die Spitzwegerich-Salbe wirkt wahre Wunder bei Insektenstichen oder dem Kontakt mit Brennnesseln. Aus diese Grund haben wir für Notfälle eigentlich immer ein Glas Spitzwegerich-Salbe mit dabei. Aber sollte sie mal nicht griffbereit sein, hilft als Erste-Hilfe-Maßnahme bei Insektenstichen, Brennnessel & Co. auch der Saft von zerriebenen Spitzwegerich-Blättern. Mehr dazu findest du hier!

 

P..S.: Spitzwegerich eignet sich auf Grund seiner Inhaltsstoffe auch ideal gegen Husten. Hierfür einfach die Blätter trocknen und als Tee anwenden.

 


Zutaten Spitzwegerich-Salbe

  • 1 Handvoll frischer Spitzwegerich-Blätter
  • 100ml Bio-Planzenöl (beispielsweise Ölivenöl, Sonnenblumenöl, ...)
  • 12g Bio-Bienenwachs (12g je 100ml Öl)

Zudem benötigst du ein kleines Schraubglas mit Deckel. (Da wir die Salbe gerne an mehreren Orten griffbereit haben, teilen wir sie lieber auf die ganz kleinen Schraubgläser, mit 53ml Füllmenge, auf. Die angegebene Menge reicht für ca. 4 solcher Gläser).

 


Spitzwegerich-Salbe zubereiten


  1. Spitzwegerich-Blätter in kleine Stücke schneiden
  2. Stückchen in das Schraubglas geben und anschließend mit Pflanzenöl auffüllen, bis alle Blätter bedeckt sind und gut verschließen
  3. Jetzt braucht das Ganze 2 Wochen Ruhe. Hierfür das Glas bei Zimmertemperatur lagern (ohne dass es direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist) und täglich einmal gut schütteln. Wem das zu lange geht, kann die geschnittenen Blätter und das Öl auch im Wasserbad bei niedriger Hitze ca. 30 Minuten ziehen lassen. 
  4. Jetzt müssen das Öl und die Blätter von einander getrennt werden. Hierfür am besten ein Tuch aus Baumwolle und ein feines Sieb verwenden.
  5. Abschließend das gefilterte Öl und das Bienenwachs im Wasserbad erwärmen. Wenn sich das Bienenwachs vollständig aufgelöst hat, kann das Gemisch in das Schraubglas gefüllt werden. Ist die Salbe abgekühlt, kann das Schraubglas verschlossen werden.
  6. ... jetzt am besten noch mit Name und Herstellungsdatum beschriften und bei Bedarf anwenden :-).

HALTBARKEIT: Je nach Lagerung ist die Spitzwegerich-Salbe bis zu 8 Monate haltbar.


Disclaimer! Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt recherchiert und aufbereitet. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Arztbesuch. Bei unklaren oder starken gesundheitlichen Beschwerden bitte unmittelbar einen Arzt aufsuchen. Bei Kindern und Schwangeren sollte mit dem Arzt vorab eine mögliche Anwendung oder Einnahme abgeklärt werden. Wenn ihr meine Rezepte nachmacht, dann tut ihr das auf eigene Gefahr. (Caprice Innauer, Zertifizierte Kräuterpädagogin)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0